Seiten

Sonntag, 2. August 2015

Standing on the edge 1 -Wie man seine Seele verschreibt-

Kerzengerade saß sie auf der ihm gegenüberstehen Couch und starrte ihn mit großen augen an. Snafter erzenschein erhellte den Raum. Er saß auf der anderen Couch, auf einem Blatt papier sein Blut und er stillt seinen blutenden Finger it einem Zewa-Tuch.
"Du ahst WAS?!", fragte sie schockiert ihren besten Freun. "Du hast mich schon verstanden, Rebekka", sagte Oliver ruhig und kühl. "Ich habe meine Seele verschrieben", führte er weiter aus, während er ein neues Tuch auf seinen blutenden Finger drückte. "WARUM?!", bellte sie ihn an. "Was erhoffst du dir? Macht? Erfolg? Liebe? Ihm deine Seele zu geben bringt dir gar nichts. Du stehst jetzt in seinem Bann und bist sein Werkzeug. Sag mal, du wirst deswegen noch richtig Scheiße bauen! Womöglich noch jemanden umbringen!" Sie wurde imer hysterischer als sie diese Worte aussprach. "Du kommst hier nicht mehr weg! Ich sorge dafür!" sie stellte sich in den Türrahmen. Doch Oliver blieb ruhig sitzen und sah sie an. "Rebekka, das ist immernoch meine Wohnung. Du musst auch irgendwann wieder nach hause. Setz dich bitte wieder. Ich muss mit dir reden."

Rebekka setzte sich, sie war noch immer aufgebracht. Oliver setzte sich zu ihr, ziemlich nah sogar neben sie. "Ich hab meine Seele nicht hergegeben oder verkauft. Du verstehst da was flasch. Verschrieben hab ich sie. Und das mit meinem Finger kommt vom Gemüse schneiden. Ich hab bis vorhin noch in der Küche gestanden und gekocht." Er sah sie mit einem schiefen lächeln an und sie beruhigte sich allmählich. 
"Erwartest du nach mir noch besuch? Oder warum kochst du extra und dekorierst mit so vielen Kerzen? Rede mit mir!"

Stille

"Es... Kommt niemand mehr. Du bist die einzige, die ich heute hierher eingeladen hab. Das ist alles nur für dich." Rebekka klappte der Mund auf und ehe sie etwas sagen konnte, redete Oliver weiter: "Rebekka, Ich fühle mehr als nur freundschaft für dich. Ich liebe dich"
Plötzlich fiel die Temperatur im Raum. Die beiden sahen sich lange in die Augen. Die zeit verging, unklar, wie viel. Doch dann kam sie ihm noch näher, umarmte ihn und drückte ihre Lippen auf seine und küsste ihn.
Auf seinen verwirrten Blick antwortete sie nur "Ich hab 3 Monate auf diesen Moment gewartet. Du fühlst, was ich fühle. ch konnte es dir bloß nie sagen."

Stille

"Dann sind wir...?" begann Oliver. "Ein Paar, richtig" "Ein Paar", er wiederholte die Worte als könnte er es nicht recht glauben. 
"Kom, ach's dir gemütlich. ich koche fertig, wir essen und machen uns einen schönen Abend." "Gerne doch", antwortete Rebekka ohne dass sie das Glimmen in seinen Augen sah und er finster grinsend in der Küche verschwand...

to be continued

Donnerstag, 30. Juli 2015

Standing on the edge -Einführung-

"Standing On the Edge", was hab ich da nur vor?
Nun, damit ist eine kleine Sammlung gemeint, die cih ab jetzt versuchsweise regelmäßig zu machen. Es wird immer einen Post pro Woche(oder so :D) mit einer von mir selbst erdachten Kurzgeschichte, einem kleinen Text oder auch mit etwas Gedankenkotze sein. Jedenfalls werden diese Texte keinen Kontext zu einander haben.

Wieso ich das mache? Nunja, ich möchte wieder mehr posten und eine liebe Freundin, meine "prinzessin", Sarah hat mich auf die Idee gebracht, allgemein mehr zu schreiben. Und das will ich mit euch teilen. 

Ende der Woche werde ich anfangen. Sonntag, denke ich. Bis dahin werde ich nach wie vor posten und euch auf de laufenden halten :)

Bis morgen, wenn ich euch nicht vergesse :)

Und nochmal danke, Sarah, dass du mich ermutigt hast, wieder zu schreiben :) Hab dich mega dolle lieb ♥♥♥♥♥
 
Lied des Tages: xKINGx - Feign(ft Devin Shockwell)

Dienstag, 28. Juli 2015

Waiting has stoppped.... for now

Ja, ja, ich weiß. Lang ist es seit meinem letzten Post her. Seither ist aber auch nicht besonders viel passiert. Zumindest nicht viel negatives, meine Lieben.

Wo fang ich am besten an?  
Ach, ja, am besten beim großen Thema hier: mein Liebesleben :D
War sogar ernsthaft  vergeben. Für knapp 5 Monate. Aber ich musste vor 3-4 Wochen schluss machen. Ich konnte das einfach nicht mehr. Ihre kt´rasse Eifersucht, immer war cih an allem Schuld, ich hab mir sogar ihre krassen Vorwürfe angehört und einfach ignoriert oder sie mit der Wahrheit abgelenkt. Es war einfach nicht mehr das, was es anfangs war. Und jetzt im Nachhinenín find ich ruas, dass sie mich belogen hat, ihrem Ex noch immer am Sack hängt und sogar für den abnimmt(inklusive  kotzn, hungern und all das). Ein Göück bin ich sie los..

Seither bin ich solo.  Aber im Moment ist das auch gut so. Ich hab einen Haufen neuer Leute kennen gelernt und hab neue, enge freundschaften geschlossen. 

In 2 Wochen werd ich schon 20... krass, wie schnell die Zeit doch vergeht. Aber direkt an meinem Geburtstag wird neue Tinte unter die Haut gebracht. Freu mich schon mega drauf, meinen  linken Unterarm verschönern zu lassen.

Ausbildung klappt ganz gut. Das ist schonmal etwas. Hab halt ne Kollegin, bei der ich nicht ganz warm werde, aber sowas gibt es immer. Da komm ich schon durch. 

Ich werde auch immer ab sofort ein "Lied des Tages" druntersetzen. Das ist einfach ein Lied, das mich durch den Tag begleitet hat. Immer wieder was neues, querbeet, was Genres angeht :)

Bis dann meine Lieben,

euer Ruffy

Lied des Tages: Kraftwerk - The Man Machine(live-Video)

Mittwoch, 21. Januar 2015

Life goes on and on and on and on and fuck it

Well, single again.
She left me because she "couldn't love". That's fucking bullshit!
"#fickdiefotze" is the motive on my shirt. Fuck the cunt.. That says it best.

Fuck this bitch. Life goes on. Fuck it! I will find another one.

Samstag, 17. Januar 2015

Time passes on.. And I kinda go with it.. Or do I just stand still?

It has been quite some time since my last serious post.
Well, it was a confusing time for me. But I am still alive and I kinda enjoy it. It's even almost 2 years ago, "she" left me. And what's up? One fucked up relationship, some childish "love" and since the 6th of january i am again in a relationship after one year being single and it feels awesome.

But I don't want to brag about it.
What else happened in that time?
I finally found an apprenticeship as a hairdresser. You read that right: i am becoming a hairdresser. But my plans go further than that. After those 3 years I want to become a master and then go to a school for special make up artists. Thats my dream besides having my own band.

My appearance has also changed. My shoulder-bade-long hair is now short and its color is a mixture of ash and green, but mostly ash. It got a greenish shimmer that's all.

Well, that's all for now.
I try to post more in the future. I was not the person i used to be. I had a rough change of myself but I believe I finally found myself.

Dienstag, 30. Dezember 2014

Let it snow

Samstag hat es angefangen. Als ich um 7:55 zum ersten Mal aus dem Fenster blickte: Schnee, ca knöchelhoch lag Schnee. Ich war nicht gerade erfreut. Obwohl ich Schnee mag. Dieses Mal war er unpassend.
Aber ich mag Schnee. Schne ist kalt, schnee ist weiß, unbefleckt. Wenn es schneit vergesse ich für kurze Zeit, ie kalt es in mir ist. Schnee erinnert mich daran, dass Kälte angenehm ist, dass Gefühle von Kälte erstickt werden können.

Ich strebe nach Perfektion. Gefühle sind da im Weg.
Ich mag Schnee